Ziel

Das Ziel der Ilse und Helmut Wachter-Stiftung ist die Förderung der medizinischen Wissenschaft für das Wohlergehen der Menschheit und die Reputation der Medizinischen Universität Innsbruck zu erhöhen. Dies geschieht durch die Vergabe eines wissenschaftlichen Preises.

Gründer

Im Jahr 1994 haben Prof. Wachter und seine Gattin Ilse eine Spende gemacht, um die medizinischen Wissenschaften für das Wohlergehen der Menschheit zu unterstützen und honorieren. Der daraus resultierende Zuschuss heißt "Ilse & Helmut Wachter Award". Die Vergabe des Preises an Prof. Avram Hershko und Prof. Aaron Ciechanover im Jahr 1999 (Nobelpreisträger in Chemie 2004) spiegelt die herausragende Qualität der Nominierten und das hervorragende Prestige dieser sehr attraktiven Auszeichnung wider.

Dr. Ilse Wachter

Dr. Ilse Wacher, geb. Nagele, wurde 1925 in Innsbruck geboren. Sie beendete die Unter- und Oberschulstufe in Innsbruck. Während ihres letzten Hochschuljahres war sie verpflichtet, an den Kriegsaufgaben teilzunehmen. Nach Abschluss der Hochschule wurde sie war dem Luftwaffenlager München zugewiesen und war als Wachlehrerin in München und Innsbruck tätig. Zur gleichen Zeit, im Sommer 1943, begann sie Medizin an der Leopold Franzen Universität in Innsbruck zu studieren. Sie absolvierte 1950 als Arztin der Allgemeinmedizin (Dr. med. Univ.). Danach arbeitete sie als Praktikantin und Rotationsarzt in der Klinik Hall sowie in den Universitätskliniken Innsbruck. 1954 begann sie ihre Spezialisierung in der Pädiatrie und wurde in den Aufbau des Pädiatrie-Universitätsklinikums in Innsbruck integriert. 1956 heiratete sie Prof. Dr. Helmut Wachter. Nachdem sie 1958 den Titel des Facharztes für Kinderheilkunde erworben hatte, eröffnete sie 1959 ihre Privatpraxis und leitete sie bis 1986. In Anerkennung ihrer Arbeit als Ärztin wurde ihr die Paracelsus-Medaille 1986 verliehen.

em.O.Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Wachter (†)

Universitätsprofessor Dr. DDr. H.c. Helmut Wachter wurde 1929 in Landeck, als eines von sechs Kindern, geboren. Nach dem Abschluss der Grund- und Oberschule begann er 1949 Pharmazie an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck zu studieren. Er beendete sein Studium im Jahr 1954 und erhielt den Titel Magister der Pharamzie. In den folgenden zwei Jahren arbeitete er an seiner Dissertation am Institut für Pharmazeutische Chemie (Leiter: Prof. Dr. Maria Kuhnert). Er beendete es im Jahr 1956 und erwarb den Titel „Doktor der Philosophie“. Im selben Jahr heiratete er Dr. Ilse Nagele. Von 1957 bis 1960 studierte er Medizin. 1958 begann er als Universitätsassistent am Institut für Medizinische Chemie und Biochemie an der Medizinischen Fakultät der Universität Innsbruck, wo er bis zum Ruhestand im Jahr 1997 blieb.

Wachter

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!