Die Auszeichnung inklusive des Preisgeldes von € 15.000,-- wird für außergewöhnliche wissenschaftliche Errungenschaften in allen Bereichen der Medizin vergeben und steht allen Wissenschaftlern aller Nationalitäten offen. Der Gewinner wird von den Organen der Stiftung aus weltweiten Nominierungen bestimmt; Selbst-Nominierungen werden nicht akzeptiert. Die Nominierungen müssen schriftlich erfolgen und müssen den Lebenslauf des Kandidaten, eine Liste seiner/ihrer bedeutendsten Publikationen und einen ausführlichen Bericht über die Relevanz der wissenschaftlichen Errungenschaft enthalten, die geehrt werden soll. Nominierungen können sowohl von den einzelnen Wissenschaftlern als auch von den Institutionen gemacht werden.

Allgemeine Regeln:

  • Der Preisträger wird von einer Jury aus neun Professoren der Medizinischen Universität Innsbruck bestimmt.
  • Die Entscheidung der Jury beruht auf einer internationalen Suche über geeignete Institutionen. Ehemalige Preisträger sind berechtigt, Kandidaten zu nominieren.
  • Selbst-Nominierungen werden von der Jury nicht berücksichtigt.
  • Nominierungen für die Auszeichnung müssen schriftlich eingereicht werden. Sie müssen von den wichtigsten Publikationen begleitet werden, gegebenenfalls durch andere relevante Unterlagen und durch eine eingehende Analyse des wissenschaftlichen Oeuvres des Nominierten.
  • Veröffentlichungen müssen gedruckt sein.
  • Rechtliche Maßnahmen gegen die Entscheidungen der Jury und des Vorstandes sind nicht zulässig.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!